Bild von Einblasdämmung in Norderstedt - Frau Töllner

Fassadendämmung zum kleinen Preis mit hoher Wirkung! Optimal abgestimmtes Raumklima in unserer Immobilie zu jeder Jahreszeit

Einblasdämmung in Norderstedt - Frau Töllner

Kerndämmung in Henstedt-Ulzburg bei Norderstedt

Die Verbesserung des Raumklimas in einer neu erworbenen Immobilie lag im Fokus diverser Sanierungsarbeiten von Familie Töllner aus Henstedt-Ulzburg in der Nähe von Norderstedt. Dazu fassten unsere Kunden eine Dämmung der Gebäudehülle ins Auge und informierten sich bei RENEWA über die Möglichkeiten einer energetischen Optimierung der Hausfassade.

Ausgangslage: Ein 60´er Jahre Gebäude mit Anbau aus den 80´ern, das ein schlüssiges Gesamtkonzept zur Optimierung der Gebäudehülle benötigte.

Familie Töllner aus Henstedt-Ulzburg erwarb ein Einfamilienhaus und wurde mit diversen Sanierungsarbeiten, sowohl im Innen-, als auch am Außenbereich des Hauses konfrontiert. "Natürlich übernahmen wir die Immobilie nicht 1:1. Da mussten wir ein wenig renovieren- und vor allem optimieren! Unser Ziel war, neben dem neuen Wohngefühl, natürlich auch Heizkostenersparnis. Da die alte Heizung aber funktionierte und noch nicht all zu alt war fassten wir Alternativen ins Auge. Eine Dämmung der Gebäudehülle schien uns sinnvoll und wir wollten herausfinden was es für Möglichkeiten gab ein Haus nachhaltig und im Rahmen unserer Kostenvorstellung zu dämmen." so Frau Töllner über die Ausgangslage.

"Schön, dass man im Internet eine ganze Menge Infos erhält- schade jedoch, dass man immer schlecht abwägen kann wie sinnvoll diverse Maßnahmen direkt zu unserer spezifischen Situation passen. Es werden einfach zu viele Infos zu allgemein gehalten. Und ein individuelles Angebot muss man ja auch erstmal in den Händen halten. RENEWA meldete sich schließlich bei uns, da wir online eine entsprechende Anfrage getätigt hatten." fasste unsere Kundin Ihre erste Reaktion auf die Online-Recherchen zusammen. "Wir hörten und lasen, dass eine Dämmung einer Hohlschichtwand (Kerndämmung) viel bringen würde und auch sehr kostengünstig anzubieten sei. Ob das bei uns Sinn machte oder umsetzbar war wollten wir herausfinden und haben mit RENEWA alles dazu besprochen."

Frau Töllner tauschte sich mit einem RENEWA Berater zu allen Fragen dazu aus. Das Problem war, dass das Raumklima in der Immobilie nicht ganz den Vorstellungen unserer Kunden entsprach. "Jetzt im Sommer wo wir die Immobilie erworben haben merkte man bereits, dass es in den Wohnräumen an heißen Tagen sehr warm ist. Es war für uns nicht schwer auszumalen, dass es im Winter sehr kalt werden würde, da die Immobilie nicht viel Wärme würde speichern können. Diesen Effekt wollten auf alle Fälle nicht haben, denn das war eine Kostenfalle mit Ansage! Im Sommer sollte es angenehm kühl sein und im Winter sollte die produzierte (und teure) Wärme auch im Haus bleiben." so Frau Töllner.

"Wir informierten uns natürlich auch über Alternativen, wie zum Beispiel eine Außendämmung. Alle Alternativen schieden aber schon früh aus." Über RENEWA erfuhren unsere Kunden, dass eine Kerndämmung die einzig nachhaltige und sinnvolle Methode ist, die vorhandene Immobilie zu dämmen und den erwünschten Effekt zu erzeugen. Hätten sich unsere Kunden beispielsweise für eine zuvor angesprochene Außendämmung entschieden hätte die vorhandene Luftschicht vorher ohnehin mit Dämmstoff verfüllt werden müssen. Das Anbringen einer Außendämmung unter Vorhandensein einer mehr als 4cm dicken Luftschicht in einem Hohlmauerwerk hätte fatale Folgen gehabt, bis hin zu Schimmel. Damit hätten unserer Kunden nicht nur nicht den gewünscht energetischen Effekt erzielt, sondern auch viel Geld umsonst ausgegeben.

"Eine Außendämmung hätte exorbitant mehr gekostet als eine Kerndämmung. Wir hätten ebenso die Fenster angehen müssen, da uns die Außenfensterbank durch eine Außendämmung zu dick geworden wäre. Wir hatten aber nicht vor die Fenster zu sanieren oder nach vorne zu setzen und den ebenfalls zu erwartenden massiven Eingriff in die Außenfassade waren wir nicht bereit zu tragen." so Frau Töllner zum Entschluss eine Kerndämmung in Form von einer Einblasdämmung durchführen zu lassen.

Die über RENEWA eingeholten Parameter ergaben, dass eine Kerndämmung der Immobilie unserer Kunden ohne weiteres möglich war. Die zu dämmende Luftschicht war vorhanden, mit 6 cm auch dick genug und die Rotklinkerfassade der Immobile erlaubte problemloses einblasen jeglichen Dämmstoffes zur Dämmung der Gebäudehülle.


"Wir vereinbarten einen Termin mit dem Fachpartner von RENEWA, der zeitnah vor Ort erschien und uns direkt den zu erwartenden Kostenaufwand aufzeigte. Da wir kein Interesse hatten einen Handwerker nach dem anderen bei uns „erscheinen“ zu lassen und mit dem Angebot von RENEWA (und auch der Vorarbeit) sehr zufrieden waren erteilten wir den Auftrag zur Durchführung einer Kerndämmung unmittelbar beim ersten Termin." berichtete uns Frau Töllner über die Auftragsvergabe.

Realisierung: Durchführung einer Kerndämmung an 3 Seiten der Immobilie in Henstedt-Ulzburg bei Norderstedt

Da die Immobile von Familie Töllner an einer der vier Seiten mit einem neueren Anbau anschließt war von vornherein klar, dass es nur um eine Einblasdämmung von 3 Seiten des Hauses ging. "Der eigentliche Hauptbau stammt aus dem Jahre 1960. Ein vorhandener Anbau aus den 80´ern. Dieser brauchte nicht gedämmt zu werden, eine Dämmung der Gebäudehülle lag hier bereits in ausreichendem Maße vor." ergänzte Frau Töllner. Bei Familie Töllner wurde folgender Umfang umgesetzt:

  • Verfüllung einer 6cm dicken Luftschicht mit Dämmstoff an 3 Hausseiten
  • Dämmstoff: Knauf Suprafil - WLG 034


RENEWA war bei der Umsetzung der Maßnahme in Norderstedt direkt vor Ort und hat den Vorgang für künftig interessierte Kunden anhand von Bildern dokumentiert. Ziel war es zu visualisieren wie einfach der Vorgang einer Einblasdämmung umzusetzen ist, wenn er von einem professionellen Fachbetrieb durchgeführt wird.

"Wir waren überrascht wie schnell das Ganze von statten ging. Ein Termin wurde für morgens vereinbart und am frühen Nachmittag waren die Arbeiten beendet. Wir konnten uns während der gesamten Arbeiten im Haus aufhalten, ohne dass wir etwas im Auge behalten mussten. Es wurde ja vorher alles abgesprochen. Alle Spuren der Arbeiten wurden beseitigt, bzw. Löcher verputzt. Der Schlauch für den Hochdruckeinlass hat zwar ein paar Blumen im Vorgarten das Leben gekostet aber den Garten mache ich eh hübsch, wenn alle Arbeiten beendet sind." so Frau Töllner zu den Arbeiten am Haus.

Ergebnis: Eine äußerlich unveränderte Gebäudehülle, die das Raumklima der Immobilie aber massiv verbessert hat.

Der Kauf der Immobilie in Norderstedt, die ersten Sanierungsarbeiten und die hier beschriebene Dämmung der Gebäudehülle mittels Kerndämmung lagen nicht weit auseinander. "Wir haben die Immobilie in der Umgebung von Norderstedt im Frühjahr erworben und wir konnten den negativen Effekt des schlechten Raumklimas bereits kurz nach unserem Einzug feststellen. Nun, da wir eine Dämmung der Gebäudehülle mittels Einblasdämmung durchgeführt haben, merkt man bereits die Verbesserung! Es ist trotz der ersten heißen Tage im Sommer angenehm kühl im Haus, wir können die Fenster weitestgehend geschlossen halten und brauchen nicht schwitzen. Damit haben wir genau das erreicht, was wir wollten. Wir freuen uns dann im Winter, wenn wir die Wärme ebenso gut im Hause behalten wie die angenehme Kühle im Sommer." so Frau Töllner zur durchgeführten Kerndämmung.

Von außen bemerken wir keinerlei Veränderung der Hausfassade. Der RENEWA Berater aus Norderstedt war bei der Umsetzung dabei, hat den Vorgang protokolliert und das Einlassen des Dammstoffs Knauf Suprafil miterlebt. Von dieses Arbeiten ist nicht das Geringste zu sehen. "Die kleinen verputzten Löcher, die durch das Einlasen des Dammstoffes entstanden sind überstreichen wir ohnehin, wenn die Fassade mal neu verputzt oder gestrichen wird. Wir wissen noch nicht wann das sein wird aber das hat ja noch Zeit. Im Augenblick sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freuen uns, dass alles so schnell und professionell von Statten ging." fassten die Töllners für uns zusammen.

Wenn Sie mehr über eine Dämmung der Gebäudehülle mittels Kerndämmung oder Einblasdämmung erfahren möchten, finden Sie unter www.renewa.de/referenzen und unter https://www.renewa.de/kompetenzen/daemmung weitere Informationen dazu.

Weitere Referenzen von RENEWA ansehen.